Forum für Software-Fragen

Ablauf im Freigabeprozess mit Rückfragen ortsunabhängig arbeitende Mitarbeiter

Folgendes Problem - ich kann als Benutzer den vorhergehenden Benutzer den Vorgang nicht zurückgeben um hier weitere Klärungen zu dokumentieren.

Ein ablehnen des Vorgangs ist keine Lösung und führt nur zu Verzug im Prüfungsprozess, da der Administrator den abgelehnten Beleg wieder aktivieren muss.

Konkretes Beispiel:
Der Bauleiter (1. Position) gibt die Materialrechnung frei und der Floww geht zum Geschäftsführer (2. Position). Der GF hat Rückfragen dazu die er dokumentiert haben möchte. Anrufen bringt zwar eine Antwort, aber keine Dokumentation im Beleg.

Wie habt ihr das in eurem Tool bedacht?

Danke für eure Antwort

Ihr könnt im Moment die Bemerkung ins Flowwer-Logbuch schreiben (unterhalb der FiBu-Notiz) - das wird protokolliert.
Das Zurückstufen eines Belegs wäre ein Kandidat für einen Feature-Request auf dem Flowwer-Wunschzettel.

1 Like

Danke Sascha für deine Antwort

1 Like

Hallo,
das Feature finde ich auch interessant, gerne in den Wunschzettel aufnehmen. Danke.

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum! :slight_smile:
Was genau soll als Feature auf den Wunschzettel?

Danke schön!
Aus meiner Sicht wäre es vorteilhaft, einen Beleg wieder eine Stufe zurückzusetzen, um z.B. ein Dokument der Bestellung durch die entsprechende Person anzuhängen oder einen Kommentar zu hinterlassen.

Uns wäre auch wahnsinnig geholfen, wenn Belege eine Freigabestufe wieder zurückgegeben werden können.

Hi, ist schon in Planung, das Feature! :+1: